Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) im Kreisverband Spandau appelliert an Politik, Verwaltung, Gewerkschaften, Betriebsräte und Arbeitgeberverbände, klarere Regelungen zum Home-Office und zu mobiler Arbeit zu vereinbaren.

Gabi Gassner Kreisvorsitzende der CDA Spandau errklärt: „Die Corona-Pandemie hat zu einer massiven Ausweitung der Nutzung des heimischen Büros als Arbeitsplatz und mobiler Arbeit geführt. Das ist gut so, weil es die Arbeitsfähigkeit der Betriebe und Behörden erhält und gleichzeitig für mehr Gesundheitsschutz sorgt.“ Da allerdings vielerorts die Umstellung auf Home-Office und mobile Arbeit sehr rasch erfolgte, fehlte es an ausreichender Vorbereitung und immer mehr zeigen sich Schwierigkeiten und rechtliche Unklarheiten in der Praxis, die jetzt geklärt werden müssten.

« Welttag für menschenwürdige Arbeit CDA unterstützt höhere Mitarbeiterkapitalbeteiligung »